Zum Inhalt springen Zur Navigation springen

Schulsozialarbeit

Die Schulsozialarbeit

Die gesellschaftliche Entwicklung der letzten Jahre hat dazu geführt, dass die Lehrkräfte in den Schulen vermehrt mit sozialen Problemen und Herausforderungen konfrontiert werden. Viele grosse Gemeinden habe darauf mit der Einführung von Schulsozialarbeit reagiert. Die Erfahrungen in diesen Gemeinden zeigt, dass die Schulsozialarbeit spürbar zur Entlastung der Lehrkräfte und zu einem besseren Schulklima beitragen kann.

Auf Wunsch von Anschlussgemeinden hat sich das Jugendwerk entschlossen, interessierten Gemeinden in Zukunft auch das Angebot von Schulsozialarbeit zu machen.

Dabei ist folgendes zu beachten:
Die Schulsozialarbeit grenzt sich per Definition bereits von der offenen Kinder- und  Jugendarbeit ab. Die Jugendarbeit bietet primär animatorische Freizeitangebote im ausserschulischen Bereich an. Die Schulsozialarbeit hingegen bewegt sich primär im Kontext der Volksschule und hat ihren Schwerpunkt im Bereich der Beratung, der Früherkennung und der Prävention. Jugendarbeit und Schulsozialarbeit sind unterschiedliche Arbeitsgebiete und erfordern von den Mitarbeitenden unterschiedliche Fähigkeiten und Ausbildungen. 
Dementsprechend wird die Schulsozialarbeit im Jugendwerk nicht einfach noch zusätzlich von den Jugendarbeitenden ausgeführt. Für die Schulsozialarbeit wird im Jugendwerk eine eigene Angebotslinie mit eigenem Personal aufgebaut, welches sich nur dieser Aufgabe widmet.

Hier gehts zur Schulsozialarbeit Schüpfen.